Hauptinhalt

Sie sind hier:

Vorläufiger Reisepass

Allgemeine Informationen

Ein vorläufiger maschinenlesbarer Reisepass wird nur ausgestellt, wenn die Zeit selbst für die Ausstellung eines Expresspasses (Herstellungsdauer ca. 72 Stunden) zu knapp ist und dieser nicht mehr rechtzeitig vor dem ersten Gebrauch ausgehändigt werden kann.
Auch Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren kann ein vorläufiger Reisepass ausgestellt werden. Bei Reisen ins Ausland benötigen Kinder seit 26. Juni 2012 einen eigenen Pass. Kindereinträge im Reisepass der Eltern sind seit dem Stichtag ungültig.

Zuständigkeit:
Wenn sich Ihr alleiniger Wohnsitz oder Ihr Hauptwohnsitz in Diepholz befindet, ist der Bürgerservice der Stadt Diepholz für Sie zuständig.

Für die übrigen Städte und Gemeinden im Landkreis Diepholz müssen Sie sich an die jeweilige Stadt oder Gemeinde wenden.

Gültigkeit:
Unabhängig vom Alter des Antragsstellers: 1 Jahr

Gebühr:
Die Gebühr beträgt einheitlich 26,00 Euro

Die Gebühren müssen bei Antragstellung entrichtet werden. Sie können mit der Girocard (ehem. EC-Karte) oder in Bar bezahlt werden.

Unterlagen:

  • ein aktuelles biometrisches Lichtbild, entsprechend der neuen Fotomustertafel für biometrietaugliche Bilder (http://www.biometrisches-passbild.net/)
  • das bisherige Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, vorläufiger Personalausweis, vorläufiger Reisepass, Kinderausweis oder Kinderreisepass) zur Identifizierung
  • Geburtsurkunde bei ledigen Personen mit Geburtsort außerhalb Diepholz
  • verheiratete oder verheiratet gewesene Personen: letzte Heiratsurkunde bzw. Familienbuch mit Erkennbarkeit der gewählten Namensführung
  • ggf. Nachweise über Namensänderungen
  • ggf. Registrierschein bzw. Bundesvertriebenenausweis

Zusätzliche Informationen bei Antragstellung für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren:
Möchten Kinder und Jugendliche vor ihrem 18. Geburtstag einen vorläufigen Reisepass beantragen, so ist die Begleitung von mindestens einem Erziehungsberechtigten notwendig.
Jedoch sind grundsätzlich die Unterschriften beider Elternteile erforderlich.
Es reicht allerdings aus, wenn ein Erziehungsberechtigter den Reisepass beantragt und der andere Erziehungsberechtigte eine Einverständniserklärung und sein Ausweisdokument (oder Kopie des Ausweisdokumentes), zwecks Abgleich der geleisteten Unterschriften, vorlegen lässt. Bei alleinigem Sorgerecht wird ein Sorgerechtsnachweis (Negativattest vom Jugendamt oder Sorgerechtsbeschluss) benötigt.
Das Formular zur Zustimmungserklärung gibt es im Downloadbereich unten auf dieser Seite.
Das Kind/ der bzw. die Jugendliche muss bei der Antragstellung zwecks Identifizierung und Abgabe der Fingerabdrücke und Abgabe einer Unterschrift anwesend sein

Wichtig:
Da wir Ihre eigenhändige Unterschrift benötigen, können Sie sich nicht vertreten lassen.

Hinweise:
Bedenken Sie bitte, dass für die Einreise in einige Länder eine Mindestgültigkeit des Reisepasses vorgeschrieben ist. Für die Einreise in einige Länder ist ein vorläufiger Reisepass nicht ausreichend.

Wir als Meldebehörde dürfen Ihnen keine verbindlichen Auskünfte über die Einreisebestimmungen der verschiedenen Länder erteilen. Bitte erkundigen Sie sich grundsätzlich im Reisebüro, bei der zuständigen Botschaft oder unter www.auswaertiges-amt.de.


Ansprechpartner/in
Abteilung Zentraler Bürger-ServiceStandort anzeigen
Rathausmarkt 1
49356 Diepholz
Telefon: 05441 909133,-117,-118
Telefax: 05441 909252
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.­stadt-die­p­holz.de

Mo. bis Mi.: 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 8:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag: 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Infobereich

Wochenmarkt Diepholz